So erreichen Sie uns:

Wir bieten Ihnen telefonische Beratung Montags bis Mittwochs und Freitags von 10:00h bis 15:00h.

Tel. 03944-3699505
E-Mail: info@dptw.de

Oder über unser Kontakformular


Newsletter

Sie möchten regelmäßig über neue Erkenntnisse und Angebote unseres Institutes informiert werden?


Mediale Therapeutin | Medialer Therapeut

Hintergrund

Die Urform der medialen Therapie ist eine der ältesten Behandlungsmethoden der Menschheit, die in den letzten Jahren wieder neu entdeckt wurde. Krankheiten und Probleme sind letztendlich nichts anderes als Hilfssignale unseres Körpers. Mediale Therapeuten sind dazu in der Lage, für ihre Klienten heilsame spirituelle Energien über spezielle mediale Kanäle zu aktivieren und auf sie umzuleiten. Dadurch wird die körpereigene Heilkraft aktiviert und der Körper mit ganzheitlicher Energie versorgt. Wenn der Klient dafür bereit ist, diese Energie tatsächlich aufzunehmen und durch seinen Körper strömen zu lassen, lösen sich Probleme und Krankheiten auf, denn die ganzheitliche Energie erkennt genau, wo sie gebraucht wird. Für den medialen Therapeuten ist es dabei unerheblich, ob es sich um körperliche, emotionale oder mentale Probleme handelt, denn sie alle bilden letztendlich eine Einheit. Damit wird die mediale Therapie der menschlichen Ganzheit und Vollkommenheit gerecht.


Ziel

Um die spirituellen Kräfte zu aktivieren, muss sich der mediale Therapeut in einen besonderen verbundenen Zustand zwischen Meditation und Trance versetzen. Dadurch kann er seine geistigen Kanäle öffnen, durch welche die Heilenergie von ihrer Quelle zum Patienten fließen kann. Im Rahmen dieser Ausbildung lernen die Teilnehmer, sich in diesen Zustand zu versetzen und ihn so lange zu halten, bis der Energietransfer abgeschlossen ist. Sie lernen darüber hinaus, wie sie ihre Patienten bei dieser intensiven und körperlich wie geistig fordernden Erfahrung begleiten, beraten und unterstützen können.


Aus dem Inhalt

Ansätze / Geschichtliches / Interdisziplinarität in der medialen Therapie

Zunächst wird eine Einführung in das Thema mediale Therapie gegeben. Es geht dabei um die Rolle des medialen Therapeuten und die Funktion der medialen Therapie, die geschichtliche Entwicklung dieser Therapieform und die zeitliche Wiederentdeckung von alten „Heilmethoden“, die unterschiedlichen Welten (Wahrnehmungen, Erklärungen, Energieübertragung, Energieausgleich) des Therapeuten und des Klienten, um das Methoden-spektrum und Problemaspekte von medialer Arbeit. Wie kann ich als Therapeut, einen seriösen Rahmen für alternative, wiederentdeckte Methoden von altem Wissen, weitergeben. Außerdem werden Sinn und Zweck und auch die Grenzen von medialer Therapieformen verdeutlicht

  • Geschichte der medialen Therapie, Ziele und Forschungsansätze, Teilgebiete der Therapie und deren Anwendungsmöglichkeiten
  • Grundlagen der transpersonalen Psychologie und Therapie
  • Grundlagen und Methoden der Psychiatrie, Psychologie und Psychotherapie im Vergleich mit der transpersonalen, medialen Therapie (Ansatzunterscheidung, Methodenschnittpunkte, transpersonale Ansätze aus der Tiefenpsychologie von C.G. Jung )
  • Theorien, Menschenbilder, transpersonaler Hintergrund
  • Grundlagen der Psychologie und therapeutische Interventionstechniken mittels medialer Therapie
  • Ziele und Grenzen der medialen Therapie
  • Anwendungsbereiche der medialen Therapie

Anwendungsbereiche von medialer Therapie

In welchen Settings findet mediale Therapie statt? Es werden verschiedene Bereiche der Psychologie vorgestellt, in denen mediale Therapie integriert werden kann.

Energieübertragungsprozesse in der medialen Arbeit

Was sind die Grundannahmen der Energieübertragungstheorie? Wie entsteht Energietransfer und Energieausgleich in der medialen Arbeit – welche Kanäle zu höheren Wesen können hergestellt werden – so dass Muster, verdrängte und unterdrückte Potentiale und versteckte Muster, aufgedeckt und gelöst werden können. Welche Art von Blockaden gibt es? Wie kann die mediale Arbeit Einfluss darauf nehmen, und welche Alternativen gibt es? 
Es werden die folgenden verschiedenen Formen vorgestellt, verglichen und auf ihre Anwendungsmöglichkeiten in der therapeutischen Arbeit geprüft:

  • Entspannung- und meditationsbasierende Ansätze
  • Ansätze der Engelstherapie, sowie hochentwickelte Wesen und Systeme
  • Systemische Ansätze
  • Körperorientierte transpersonale Ansätze
  • Transpersonale gestaltungstherapeutische Ansätze (Bilder, Träume, Projektionen)

Grundlagen der medialen Therapie

  • Mediales Empfangen in der transpersonalen Therapie
  • Grundlagen des Channelings
  • Aufbau des medialen Empfangskanal des Therapeuten
  • Verbindungsherstellung des Therapeuten zur universellen Quelle
  • Geistige Energiekanäle
  • Energieübertragung und Energieausgleich
  • „Heilräume“ für den Klienten und mit den Klienten entdecken
  • die Selbstheilungskräfte des Klienten durch therapeutische Reinigung, Klärung, Auflösung und Bewusstwerdung aktivieren
  • Meditations- und Trancetechniken
  • Mediale Sozial- und Lebensberatung
  • Chakrenausgleich
  • Innere Entwicklungen und Veränderungen anstoßen und begleiten
  • Selbstbefreiung und Selbstheilung
  • Verstorbenenkontakte, Seelen- und Ahnenaufstellungen
  • Reinkarnationsarbeit
  • Anhaftung und Besetzung
  • Konflikte in der medialen Therapie erkennen und lösen
  • Therapieeinzelsitzungen
  • Anamneseverfahren
  • Autogenes Training Seminarleiterschein (32 UE)
  • Differentielle Behandlungsverfahren
  • Zukunftsperspektiven der medialen Therapie
  • Rechtliche Aspekte / Gesetzliche Grundlagen
  • Individuelles Einzelcoaching

 Methoden der medialen Therapie

  • Rückführungstherapie und Hypnose
  • Engelstherapie
  • Systemische mediale Therapie (Verstorbenenkontakte, Seelen- und Ahnenarbeit)
  • Clearing
  • Körperorientierte transpersonale mediale Arbeit
  • MSI ® - Multisynästhetisches Initiationsverfahren
  • Gestaltungstherapeutische transpersonale Elemente aus der transpersonalen Kunst-, Musik- und Klangtherapie
  • Grundlagen des Channeling
  • Dimensionen der menschlichen Seele
  • Bewusstseinsforschung, Wahrnehmungsschulung, Bewusstseinserweiterung
  • Seelenchanneling und Seelenplan
  • Reinigung der Chakren und des Lichtkörpers
  • Energetischer Schutz
  • Das innere Kind erkennen und ansprechen
  • Hellfühlen, hellhören und hellsehen
  • Energiekanäle öffnen
  • Kontakt und Kommunikation mit der geistigen Ebene
  • Lichtkörperarbeit

Rückführungs- und Hypnosetherapie

Hintergrund

Seit Jahrtausenden beschäftigen sich Menschen mit Themen der Wiedergeburt oder Reinkarnation und suchen nach Wegen, sich an die Ereignisse in möglicherweise früheren Leben zu erinnern. Nicht selten stößt man bei den Reisen in die Vergangenheit auf verblüffende Parallelen. Mit Hilfe der hypnotherapeutischen Rückführungstechnik, der so genannten Regression, können Menschen tief sitzende Ängste überwinden und innere Blockaden auflösen. Sie erkennen die Analogien der Außenwelt zu sich selbst. In der Rückführung gewinnen wir durch transpersonale Erfahrung faszinierende Einblicke in die eigene Psyche und steigern unser persönliches Geschichtsbewusstsein. Wer sich mit Rückführung und Reinkarnation befasst, muss sich philosophisch und anthropologisch zwangsläufig auch mit dem Tod auseinandersetzen. Eine hierfür geeignete Theorie stellt u.a. die Transpersonale Psychologie dar, nach der schwerpunktmäßig in der Ausbildung gelehrt wird.

  • Kulturgeschichte des Todes, Todesmysterien und Theorien vom Tod
  • Parapsychologische Modelle der Reinkarnation
  • Direkte und indirekte Regression
  • Lösung psychischer Traumata
  • Theorie der Suggestion
  • Hypnose und Selbsthypnose
  • Visualisierungstechniken
  • Trance- bzw. Seelenreisen
  • Selbstheilung und Re-Programmierung
  • Bewusstseinszustände des Todes
  • Vorsichtsmaßnahmen
  • Reinkarnation und AKE
  • Tätigkeiten der Nervensysteme
  • Indikationen und Kontraindikationen
  • Suggestibilitätstest
  • Aufbau und Abfolge hypnotischer Sitzungen
  • Verschiedene Induktionsformen
  • Rapport und Konfusion

Engeltherapie

Hintergrund

Engel sind Wesen, die uns unser ganzes Leben lang begleiten - von der Geburt bis zum Tod. Sie treten auf viele verschiedene Arten mit uns in Kontakt und stellen damit einen Kontakt zwischen dem Menschen und Gott her. Dabei wirken sie im hellen, neutralen oder negativen Bereich. Sie sind in der Lage, uns sowohl körperlich als auch seelisch zu heilen, unsere unbewussten Kräfte zu aktivieren und unsere Seele zu befreien. Die Kräfte, die ein Engel dabei entfalten kann, steht in unmittelbarem Zusammenhang mit der Schwingungsebene des Heilers.

Ziel

Die Ausbildung richtet sich an alle, die sowohl privat als auch beruflich mehr Kontrolle über ihr Leben erreichen wollen oder beabsichtigen, Menschen mit seelischen Problemen als Heiler einen Kontakt mit Engeln zu vermitteln und ihnen so zu helfen, persönliche Krisen ganzheitlich und sanft zu bewältigen. Das Seminar schafft eine solide Grundlage in Bezug auf alle Aspekte der spirituellen Lebensberatung und der alternativen Heilungsmethoden. Die Teilnehmer lernen, eigene Blockaden zu entdecken und aus eigener Kraft zu heilen und neue Zugänge zur eigenen Spiritualität zu entdecken. Nach dem Seminar sind sie in der Lage, in einen engen Kontakt mit Engeln und der geistigen Welt zu treten, die uns umgibt. Sie sind in der Lage, danach selbständig als Engeltherapeut zu arbeiten.

  • Was sind Engel?
  • Arten von Engeln
  • Kommunikation mit Engeln
  • Heilen mit der Kraft der Engel
  • Ängste und Blockaden ausschalten
  • Stärken erkennen
  • Kommunikation und Körpersprache
  • Glaube und seelisches Leiden
  • Selbstheilung und Kraft der Gedanken
  • Reinigen von energetischem Schmutz
  • Schutz für sich selbst und andere
  • Verbindungen mit Gott eingehen
  • Haupt- und Nebenchakren und ihre Bedeutung
  • Zuordnung der Chakren
  • Engel und Chakra
  • Reinigung, Öffnung und Aktivierung von Chakren
  • Heilung mit Kristallen

MSI ® – Multisynästhetisches Initiationsverfahren

Bewusstseinserweiterung durch multisynästhetische transpersonale Sinneseindruckswahrnehmungen

Durch das Eintauchen in eine Welt aus Farben, Formen, Musik und Klang, Wörter und Bilder entsteht eine auditive, visuelle, dynamische mediale therapeutische Erfahrung die unterschiedliche Sinnesempfindungen hervorruft. 
Die nach kunsttherapeutischen und – und klangtherapeutischem Leitfaden, sowie Entspannungsmerkmalen entwickelten Filme erzeugen Farberfahrungen und Bildeindrücke eigen Innenwelten eröffnen und Erlebnisräume für eigene Visionsbilder zulassen. 
Die auf der Basis des Autogenen Trainings entwickelten Texte vertiefen das Erleben und können zu eigenen Themen führen die in die therapeutische Prozessentwicklung integriert werden können. Durch das ganzheitliche, integrative Kombinieren entsteht die Möglichkeit zu einer erweiterten Tiefenentspannungsinduktion.

  • Erweiterung des Bewusstseinskanals durch multisynästhetische Erfahrungen
  • Klang, Schwingung, Licht und Farben im synästhetischen Prozess
  • Sensitivitätserweiterung
  • Klangwoge und Schwingungsfelder
  • Resonanzarbeit, Resonanzwahrnehmung und Clearing
  • Das Aufspüren des Überpersönlichen im Persönlichen
  • Metaphern und ihre Bedeutung im individuellen seelischen Kontext
  • Die Erfahrung und das Offenbarwerden von Erkenntnissen und Zusammenhängen durch intuitiv-unmittelbares Erfassen
  • Der Mensch als Teil des Weltganzen und Gesetzmäßigkeiten des Weltganzen
  • Das persönliche Unbewusste / Das kollektive Unbewusste / Das kosmische Unbewusste
  • Mystisches und magisches Weltempfinden
  • Die wertfreie Betrachtung und das Erfassen von archetypischen Grundenergien und ihre Bedeutung und Analyse für den therapeutischen Prozess
  • Farb- und Lichttherapie
  • Die Sprache der Farbe und ihre Bedeutung im individuellen, emotionalem Kontext
  • Das Archaische in der Sprache der Farbe
  • Sensitivität im Ausdruckprozess – Resonanzwahrnehmung
  • „InnenRäume“ – Seelenräume der Menschen entdecken
  • Medieneinsatz, Projektion, Visualisierung
  • Farbe und Raum Energielehre (die 7 Chakren)
  • Raum- und Farbmeditation mit Mandala Bildern
  • Entsprechung der Elemente zu Emotionen
  • Selbsterfahrung
  • Durchführung und Gestaltung von kreativen Gruppeneinheiten
  • Supervision

Die Ausbildung besteht aus unterschiedlichen Modulen, die teils aufeinander aufbauen, teils aber auch unabhängig voneinander sind. Neben den theoretischen Inhalten gibt es einen zweiten Schwerpunkt mit praktischen Anwendungen.
Die Ausbildung, die von erfahrenen medialen Therapeuten und Diplom- Psychologen durchgeführt wird, bereitet die Teilnehmer optimal auf eine selbständige Tätigkeit vor. Das Training erfolgt breitbandig und erfahrungsorientiert und vermittelt ein solides Grundwissen in allen notwendigen Techniken. Dabei setzen wir auf ein breites Methodenspektrum, das von Lern- und Rollenspielen über Visualisationen und Videocoaching bis hin zu persönlichen Gesprächen, Vorträgen und intensiven Selbsterfahrungen reicht.

Karma- und Ahnentherapie

Hintergrund

Der Mensch wird immer in zwei Energieströme hineingeboren. Ein Energiestrom der aus seinen vorherigen Leben seine Impulse und Aufgaben schöpft, und ein Energiestrom, der sich durch die Gesundheit und Taten der Eltern, Großeltern und Ahnen speist. Beide Energieströme sind untrennbar miteinander verflochten. Unsere Taten, Interessen und Sehnsüchte aus unseren vergangenen Leben bestimmen, welche Eltern wir uns in diesem Leben wählen. Folglich wählen wir auch den Energiestrom unserer derzeitigen Ahnen aus. 
Es ist eine große Hilfe auf dem Weg zu Selbsterkenntnis, Selbstbestimmung und Freiheit im Gefühlsleben wie auch in der persönlichen Gedankenwelt, die unmittelbaren Impulse dieser beiden Ströme erkennen und differenzieren zu können, und gleichzeitig zu verstehen, wie sie ineinandergreifen. 
Wenn wir uns kontemplativ darauf besinnen, welche der eigenen Begabungen oder Interessen wir gar nicht oder nur sehr schwach in unserem familiären Umfeld wiederfinden können, haben wir ein Indiz für Kräfte, die wir aus dem Reich vor unserer derzeitigen Geburt mitbringen. Wenn wir Verhaltensweisen an uns beobachten, von denen wir empfinden, dass sie nur wenig unserem innersten Wesen entsprechen, können dies Kräfte unserer Vorfahren sein, mit denen wir uns in dieser Inkarnation auseinandersetzen wollen.

Ziel

Das Modul Karma- und Ahnentherapie befähigt die Teilnehmerinnen durch Selbsterfahrung, Selbsterkenntnis und ein tiefes Verständnis für Schicksalsbildende Kräfte und Zusammenhänge, den eigenen Lebensweg als sinnvoll und selbstgewählt zu erleben. Diese innere Gewissheit ist das Fundament für die Arbeit mit anderen Menschen, die eine Sehnsucht danach haben, ihr Leben oder eine aktuelle Situation nicht als willkürlich, fremdbestimmt und sinnlos zu empfinden. 
Der Karma- und Ahnentherapeut ist darauf spezialisiert, Menschen zu helfen, die eigenen Handlungen und Gefühle als sinnvoll und aus einem größeren Zusammenhang hervorkommend anzunehmen. Das Ziel ist es, anderen Menschen zu Frieden und Akzeptanz mit dem bisherigen Schicksal zu verhelfen und aus dieser Akzeptanz heraus Werkzeuge und Schlüssel zu entwickeln, im Schicksal die ersehnten Impulse zu setzen, die dem eigenen innersten Wesen entspringen. 
Ziel des Karma- und Ahnentherapeuten ist es, alte Verstrickungen, Gelübde, Manipulationen, Implantate usw. bei sich zu entdecken, kennenzulernen und dadurch aufzulösen, so dass man dann auch in der Lage ist durch Selbsterfahrung und Selbsttransformation anderen Menschen zu helfen ihr Leben selbstbestimmt, ohne Schuld und mit Vergebung ihre größtmöglichen Freiheit und Selbstverwirklichung zu erlangen.

Aus dem Inhalt

  • Techniken der Karma und Ahnentherapie - Heilchanneling
  • Psychodrama
  • Unser Stammbaum, was wissen wir über unsere Vorfahren?
  • Das Konzept der unerlösten, verstorbenen Familienmitglieder.
  • Wie reagieren wir auf das Wort „Volksseele“? Empfinden wir zum Beispiel einen Italiener anders als einen Holländer oder Polen? Existieren unterschiedliche emotionale Grundstimmungen in unterschiedlichen Volksgruppen?
  • Hat beispielsweise ein Deutscher andere karmische Aufgaben als ein Engländer?
  • Was werfen wir unseren Vorvätern vor, wo sind wir stolz auf sie?
  • Was bewirkt Dankbarkeit oder Zorn auf die eigenen Vorfahren in uns?
  • Befinden wir uns in Frieden mit unseren Ahnen?
  • Die Bedeutung von Gräbern und Friedhöfen.
  • Ein Hausaltar als Ahnenschrein
  • Schamanismus und Ahnenkult
  • Katastrophen im kollektiven Unterbewusstsein.
  • Die Bedeutung vom „verflucht sein bis ins siebte Glied“.
  • Gesundheit und Krankheit als Resultat der Impulse unserer Ahnen und der Impulse unserer vorangegangenen Leben.
  • Das Eigene Weltbild
  • Karma im Tibetischen Buddhismus
  • Karma im Hinduistischen Kastensystem und die Buddhistische Reformation
  • Das anthroposophische Verständnis des Christus als Träger des freien Willens im Rad der Reinkarnationen.
  • Inkarnieren wir freiwillig?
  • Was ist der Sinn des Vergessens? Warum ist es schwierig sich an vorherige leben zu erinnern?
  • Wie ist Gewissheit von der eigenen Wiedergeburt möglich?
  • Karma und Wiedergeburt im Horoskop / unsere Ahnen im Horoskop
  • Heilchanneling, Einweihungen und Auflösung von Karmamuster

Aus dem Methodenteil

In diesem Modul zum Karma- und Ahnentherapeuten werden die Teilnehmerinnen sich gegenseitig die eigene ihnen bekannte Familiengeschichte erzählen. Anhand von Fotos, persönlichen Gegenständen und Beschreibungen wird den Familienmitgliedern ein Gesicht gegeben und in Einzel- und Gruppengesprächen das persönliche Verhältnis zu den bekannten Vorfahren geklärt. 
In Kontemplation und Channeling, so wie in traditionellen und selbsterschaffenen Ritualen wird der Kontakt zu den Ahnen hergestellt. Vergebung, Respekt, Dankbarkeit und Achtung bewusst gesucht, gefördert und verstärkt und die Wirkung in der Gruppe reflektiert.

Die Gruppe teilt die eigenen Glaubensinhalte und lernt unterschiedliche spirituelle und esoterische Weltbilder kennen. Eigene Überzeugungen über unser Karma und unsere Ahnen werden benannt, hinterfragt, als möglicherweise nicht stimmig erkannt oder gefestigt. Schamanistische Techniken, Rituale, Meditationen, Räucherungen, Anrufungen, und Tänze zur Kontaktaufnahme mit den Ahnen werden geübt, verinnerlicht, erprobt und in Einzel- und Gruppengesprächen reflektiert. 
Mit kunsttherapeutischen Techniken machen wir uns Bilder unserer Ahnen und entwerfen einen Hausaltar oder Kraftplatz zu Kommunikation mit unseren Vorfahren. Verschiedene Meditations-, Trance- und Atemtechniken werden erprobt um Zugänge zur Zeit vor unserer Geburt zu öffnen. Mit kunsttherapeutischen Techniken gestalten wir Bilder von Eigenschaften, Vorlieben oder Begabungen von denen wir annehmen, dass wir sie aus unseren vorherigen Leben mitbringen.

Die TeilnehmerInnen erlernen Techniken zur Tiefenentspannung und die Fähigkeit eine Tiefenentspannung anzuleiten für die Möglichkeit, eine Rückführung in Hypnose durchzuführen. Eine Sitzung bei einem Karma- und Ahnentherapeuten wird in Rollenspielen durchgeführt und in der Gruppe reflektiert.

Je nach Ausbildungsdynamik können die inhaltlichen Punkte von den Ausbildern auf die jeweilige Ausbildungsgruppe angepasst oder durch andere ersetzt werden. Somit kann der jeweilige Ausbildungsverlauf von dieser Ausschreibung geringfügig abweichend sein.

Clearing

Hintergrund

Clearing bedeutet „Klarheit“ zu erlangen, auf allen Ebenen: Geistig, seelisch und körperlich. Die Sehnsucht des Menschen nach Selbstbestimmung kann erst dann erfolgreich ihr Ziel erreichen, wenn die unterschiedlichen Daseinsbereiche von unerwünschten, fremdbestimmten Faktoren gereinigt wurden.

Ziel

Das Modul „Clearing“ ist die Fähigkeit, Bewusstheit und Selbstbehauptung in der Auseinandersetzung mit Fremdbestimmung zu erlangen und gleichermaßen anderen Menschen zu helfen, sich von Fremdbestimmung zu befreien, sowie Wesen die im Astralreich gefangen sind, einen Weg ins Licht zu ermöglichen. 
Im Märchen trägt ein hilfsbereiter Wanderer einen Greis auf seinem Rücken, der sich nicht wieder absetzen lassen will. Erst durch eine List kann sich der Wanderer wieder befreien. Die eigene Befreiung von Lasten auf geistiger, seelischer und körperlicher Ebene und die Begabung, anderen zur Befreiung zu verhelfen, ist das Herz dieses intensiven Moduls.

Aus dem Inhalt

  • Die unterschiedlichen Ebenen der Reinigung
  • Rhea Powers: Heimkehren ins Licht: Die Besetzung durch unerlöste Seelen: Seelen, die nicht wahrhaben wollen, dass sie gestorben sind.
  • Reinigungen durch Räucherungen
  • Clearing und freier Wille
  • Clearing und Exorzismus: Unerwünschten Wesenheiten erfolgreich fortschicken
  • Hilfsmittel des Clearings: Kristalle, Wasserschalen, Windspiele, Elemente aus dem
  • Feng-Shui
  • Clearing der Chakren: Grundtechniken der Prana-Heilung.
  • Besetzungen aus der Familie: Techniken der Reinigung durch Karma- und Ahnentherapie
  • Besetzung durch Elementarwesen
  • Schamanistische Reinigungstechniken
  • Der Klassiker: Wie Neugeboren durch Fasten
  • Darmreinigung
  • Grundwissen verschiedener Ernährungsstrategien: Rohkost, Trennkost, Makrobiotik,
  • Das Problem Elektrosmog: Hilfe durch Stärkung der Aura
  • Stärkende und reinigende innere Bilder
  • Das Auffinden störender erdmagnetischer Felder
  • Störfelder in der Aura und in Räumen mit dem Pendel lokalisieren
  • Reinigungsgebote in unterschiedlichen Religionen.
  • Die universale Kraft des Lachens
  • Zuviel der Reinigung: Das Heilungspotential von Schmutz für das Immunsystem
  • Giftige Gedanken, giftige Gefühle, giftige Nahrungsmittel, Gift der Massentierhaltung etc.
  • Das tantrische Paradox: Die Verwandlung von Gift in Licht
  • Clearing und Coaching: Reinigung von negativen Glaubenssätzen
  • Clearing des Selbstbildes: Was glaube ich, anderen schuldig zu sein?
  • Clearing von Schuld
  • Reinigungs-Rituale aus Nordamerika: Die Schwitzhütte
  • Emotionale Reinigung: Die Dynamischen Meditationen nach Osho
  • Das reinigende Potential von Salz
  • Die Reinigung von Verspannungen: Techniken der Tiefenentspannung
  • Gesprächsführung mit Betroffenen, die eine Clearing-Behandlung suchen.
  • Clearing der unterschiedlichen Ebenen: Welche therapeutischen Maßnahmen bei unterschiedlichen Problemstellungen zu wählen sind.
  • Die Gefahr nach einem Clearing: Die Leere nach der Befreiung von besetzenden Wesenheiten und Energien.
  • Durchführung einer Clearing-Sitzung

Aus dem Methodenteil

In dem Modul „Clearing“ wird auf der Basis intensiver Selbsterfahrung die Fähigkeit vermittelt, die Persönlichkeit von unerwünschten Fremdeinflüssen zu befreien. Auf Basis fundamentaler Fragestellungen nach der Authentizität der Persönlichkeit, klären die Teilnehmerinnen in diesem Modul die Unabhängigkeit ihrer Gedanken und Gefühle und praktizieren zu dem die Befreiung von unerwünschten Giften und Belastungen auf der körperlichen Ebene.

Die Ausbildung vermittelt interdisziplinär und kulturübergreifend Praktiken zur Erlangung und Anleitung geistiger, seelischer und körperlicher Reinigungen. Die Teilnehmerinnen erlernen und erproben Techniken; Übungen und Rituale überlieferter und moderner, traditioneller und esoterischer Clearing-Strategien.

Durchführung und Gestaltung von medialen Therapieeinheiten

In diesem Teil geht es um die konkrete Fallübung und die Anwendung des erworbenen Wissens. In Gruppen und an eigenen Thematiken werden Muster, Blockierungen und persönliche Themen in der Ausbildung integriert und an diesen Beispielen in Selbsterfahrung, das erworbene mediale Wissen angewandt.

Einübung und Supervision

Es werden eigenständig mediale Therapiesitzungen konzipiert und in der Gruppe durchgeführt. Anschließend werden die Erfahrungen analysiert und supervidiert. In Körperübungen, Dynamischen Meditationen, Gruppen- und Einzelgesprächen, in Aufstellungsarbeit und Ritualen erlangen die Teilnehmerinnen den Mut zur Klarheit und das Handwerkszeug anderen Menschen zu mehr Klarheit und Selbstbestimmung zu verhelfen.
Verschiedene Clearing-Sitzungen werden in der Gruppe erprobt und reflektiert. Je nach Ausbildungsdynamik können die inhaltlichen Punkte von den Ausbildern auf die jeweilige Ausbildungsgruppe angepasst oder durch andere ersetzt werden. Somit kann der jeweilige Ausbildungsverlauf von dieser Ausschreibung geringfügig abweichend sein.


    Ausbildung Nummer: MeTh19

    Dauer: 1-jährige Ausbildung | Blankenburg (Harz)

    Veranstaltungsort: Neuraumvilla, Rübeländerstr. 21, 38889 Blenkenburg

      Block I:
      Theoretischer Hintergrund, Forschung, Selbsterfahrung, Methoden der medialen Therapie
      Einführung, Techniken, Philosophien und Geschichte, Einführung in die therapeutischen Methoden (Hypnose- und Rückführungstherapie)

        Block II:
        Psychophysikalische und aktuelle Kontexte, Methoden der medialen Therapie
        Engelstherapie, therapeutische Verknüpfung mit medialem Arbeiten in der Akasha Chronik

        Block III:
        Trans- und Interdisziplinarität, Methoden der medialen Therapie, Selbsterfahrung
        Systemische Ansätze – Verstrickungen, Traumatas,  Muster, Glaubenssätze, Bindungen,   Programme, Manipulationsmechanismen, Implantate,  Blockaden-, Versprechungenauflösung mittels Elementen aus der transpersonalen systemischen Therapie auflösen (vertiefende Meditations- und Trancetechniken, Chakrenausgleich, Innere Entwicklungen und Veränderungen anstoßen und begleiten, Selbstbefreiung und Selbstheilung, Verstorbenenkontakte, Seelen- und Ahnenaufstellungen, systemische Karma- und Ahnentherapie)

        Block IV:
        Selbsterfahrung, Forschung,  Evaluation, Metaanalyse – Methoden der medialen Therapie
        Körperorintierte Transpersonale Ansätze – Elemente aus der transpersonalen Gestaltungstherapie – MSI ® - Multisynästhetisches Intiationsverfahren

        Block V:
        Methoden der medialen Therapie, Andragogik sowie Fazit und Abschlusstest
        Clearing  

        Termine

        1. Block: 04.06.2019 - 09.06.2019 jeweils 9:00 - 17:00 Uhr (Intensivwoche) (6 Tage)
        2. Block: 04.07.2019 - 07.07.2019 jeweils 9:00 - 18:00 Uhr (4 Tage)
        3. Block: 17.10.2019 - 20.10.2019 jeweils 9:00 - 18:00 Uhr  (4 Tage)
        4. Block: 11.01.2020 - 12.01.2020 jeweils 9:00 - 18:00 Uhr  (2 Tage)
        5. Block: 20.02.2020 - 23.02.2020 jeweils 9:00 - 18:00 Uhr   (4 Tage)

        Gebühr: 5200€ (Ust.-befreit, Ratenzahlung möglich)

        Zertifikat

        Der erfolgreiche Abschluss wird mit einem Zertifikat des Deutschen Instituts für Psychophysikalische und Transkulturelle Wissenschaften bescheinigt. Die erworbene Qualifikation kann grundsätzlich bundesweit namentlich geführt und z. B. in selbstständiger Arbeit, eigener Praxis oder im Angestelltenverhältnis beruflich ausgeübt werden. Die erfolgreiche Teilnahme ermöglicht Ihnen die kostenlose Teilnahme an dem Vorbereitungslehrgang Psychotherapie (HPG) zur staatlichen Überprüfung der Erlaubnis zur Ausübung von Psychotherapie nach dem Heilpraktikergesetz zu einem Termin Ihrer Wahl.


        Fähigkeitsprüfung

        Einige Absolventen möchten gerne nach Ausbildungsabschluß ihre individuellen Fähigkeiten überprüfen lassen. Dieses erfolgt auf Eigenitiative des Absolventen. Die Fähigkeitsprüfung ist nicht Teil der Ausbildung und mit sehr hohem Aufwand für das Institut verbunden. Mit Erhalt des Zertifikates werden ihnen die gelehrten Präsenztage ihrer besuchten Ausbildung für die Fähigkeitsprüfung in Ihrem Studienausweis gutgeschrieben. Nach Absolvierung von 35 Präsenztagen können Sie kostenlos eine Fähigkeitsprüfung ablegen. Bei erfolgreichem Abschluß der Fähigkeitsprüfung erhalten Sie ein DPTW Prüfzertifikat aus dem geprüften Fachbereich mit ihrer Berufsbezeichnung. Psychophysikalisch- sowie medial begabte Ausbildungsabsolventen mit erfolgreich abgelegter Fähigkeitsprüfung nehmen wir auf ihren Wunsch hin in unser Mitarbeiter- / Dozententeam auf.

        Sonstiges

        Parallel zum Ausbildungsjahr oder zu einem späteren Zeitpunkt ermöglicht Ihnen die erfolgreiche Teilnahme, die kostenlose Teilnahme an der Ausbildung Psychotherapie (HPG) zu einem Termin Ihrer Wahl. In der Ausbildung enthalten ist bei Bedarf ein klientenzentriertes Einzelcoaching für die Aufarbeitung eigener psychologischer Themen, zur Generierung von Handlungsperspektiven im Berufsfeld sowie der Entwicklung eines individuellen Marketingskonzepts. Zwischen den Ausbildungswochenenden findet in Eigenstudium theoretische und praktische themenrelevante Vertiefung, die Aufstellung eines persönlichen Seminar- und Therapiekonzepts sowie Selbsterfahrung statt.


        Hier können Sie sich online für diese Ausbildung anmelden:

          Ich habe die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelesen und erkläre mich damit einverstanden
        Bitte geben Sie unten den Anti-Spam-Code ein: verification code